Die Vereinschronik

 


 

"Ein Chor, klein aber fein!"

Der Liederkranz Weiler in den Bergen wurde im Jahre 1897 gegründet und entwickelte sich bald zu einem stattlichen Männerchor. Er beeindruckte hauptsächlich durch seine hervorragenden Tenöre und wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet. Seine Glanzzeiten hatte der Chor in den 30er Jahren, sowie nach dem Krieg, in den 60er Jahren.

 

Dass Geselligkeit bereits damals schon eine Rolle spielte, belegt folgende Zeitungsmeldung aus dem Jahr 1910:

Zum besseren Lesen anklicken!

Dann ließ das Interesse am Chorgesang allgemein nach, und auch der Liederkranz Weiler hatte Nachwuchssorgen.

1972 wollte man das 75-jährige Bestehen feiern. Da der Männerchor in den vergangenen Jahren immer kleiner geworden war, gründete man einen gemischten Chor. Mit Hilfe der Frauenstimmen wurde das Jubiläumsfest ein Erfolg.

Neben dem Singen war das Theaterspielen von Anfang an ein wichtiger Bestandteil im Programm des Liederkranzes. Mit ihren Singspielen - meist aus der Feder von Lisa Elser - waren die Weilemer bald weit über die Grenzen des Ortes und der Stadt Schwäbisch Gmünd bekannt.

 

1997 feierte der Verein sein 100-jähriges Jubiläum mit einen außergewöhnlichen und anspruchsvollen Programm unter dem Vorsitzenden Richard Arnold.


Einige Mitglieder des gemischten Chores, verstärkt durch den Jugendchor

 

Ab dem Jahr 2002 stand der Chor unter der Leitung der ausgebildeten Opernsängerin D'Ann Ricciolini. Durch intensive Gesangsausbildung in den Singstunden und bei Gesangsworkshops wurde die musikalische Güte des Chores deutlich verbessert. Neben der musikalischen Leitung von D'Ann Ricciolini brachten auch die Inszenierungen unter der Regie von Stephan Kirchenbauer den Liederkranz Weiler mit anspruchsvoller Chormusik auf viele Bühnen.

 

Der Liederkranz beteiligte sich mit vielen Beiträgen am Mozartjahr 2006

 

Zusammen mit Kathrin Bechstein als neue Chorleiterin machte sich der Liederkranz im Jahr 2010 zu neuen Wegen auf. Stand bisher überwiegend Opernliteratur auf dem Programm, wurden von nun an stärker Titel aus Operetten sowie moderene Songs einstudiert. Der bewährte Mix aus anspruchsvoller Musik, auswendig in originalgetreuen Gewändern vorgetragen, kombiniert mit szenischem Spiel wurde nun um eine weitere Facette bereichert: der Liederkranz lernt das Tanzen! Bei den neuen revueartigen Produktionen wurden kräftig Choereographien einstudiert. 

 

Liederkranz Weiler auf neuen Wegen - 2011

 

Leider wurde die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Kathrin Bechstein, dem Chor und unserem kreativem Kopf des Vereines - Stephan Kirchenbauer-Arnold - durch dessen all zu frühen Tod jäh beendet. Stephan hinterlässt im Verein und vor allem in den Herzen aller ein großes Loch.

 

Dem gemischten Chor gehören derzeit 20 Frauen und 10 Männer an.


Singstunden sind jeden Freitag, um 20.00 Uhr im Vereinsraum der Bernhardushalle in Weiler in den Bergen.

 

 

Highlights des Liederkranz Weiler in den Bergen:

März 1997 

100-jähriges Jubiläum,

 

Juli 1997

Theater im Augustinerhof

"Der Stadtrichter von Gmünd"

 

Dezember 1997

Januar 1998

Operette "Der fidele Bauer"

 

 

Juli 1998

"Ein Ständchen für Gamundia" (Eigenproduktion)

Auftritt im Spitalinnenhof bei den Promenadenkonzerten des Stadtverbandes Musik und Gesang

 

Oktober 1998

Singspiel "In vino veritas" (Eigenproduktion)

 

Juli 1999

Aufführung des Freilichttheaters (Eigenproduktion)

"Peter Parler von Gmünd

auf dem Münsterplatz

Inszenierung von Stephan Kirchenbauer

 

April 2000

Kirchenkonzert gemeinsam mit dem

Kirchenchor St.Cyriakus Straßdorf

 

Dezember 2000/

Januar 2001

"Die G'schicht vom Brandner Kasper"

Musiktheater von Lisa Elser, Inszenierung von Stephan Kirchenbauer

 

Juli 2001

"Vom Feigenblatt zum Seidenfrack", eine musikalische Modenschau der größten Liebespaare der Welt (Eigenproduktion)

Auftritt im Spitalinnenhof bei den Promenadenkonzerten des Stadtverbandes Musik und Gesang

Inszenierung von Stephan Kirchenbauer

 

Juli 2002

"Mozart-Reigen" (Eigenproduktion)

Auftritt im Spitalinnenhof bei den Promenadenkonzerten des Stadtverbandes Musik und Gesang und beim Landesmusikfestival in Stuttgart

Inszenierung von Stephan Kirchenbauer

Musikalische Leitung: D'Ann Ricciolini

 

Januar 2003

"Gmünder Tannhäuser" (Eigenproduktion)

Auftritt im Foyer des Stadtgarten beim Neujahrsempfang des Stadtverbandes Musik und Gesang

Inszenierung von Stephan Kirchenbauer

Musikalische Gesamtleitung: Markus Wamsler

 

Juni 2003

Der Stauferchor in Faenza (Eigenproduktion)

Auftritt mit dem Projektchor des Stadtverbandes Musik und Gesang in unserer italienischen Partnerstadt Faenza

Inszenierung von Stephan Kirchenbauer

Musikalische Gesamtleitung: Markus Wamsler

 

Dezember 2003/ 

Januar 2004

"Stille Nacht" (Eigenproduktion)

Singspiel in 3 Akten von Fritz Rotter und Bruno Hardt-Warden, Musik: Michael Krausz
Neubearbeitung von Lisa Elser, Inszenierung von Stephan Kirchenbauer

Musikalische Leitung: D'Ann Ricciolini

 

Januar 2005

Opern-Pasticcio mit Ausschnitten aus berühmten Opern von G.Verdi und P. Mascagni. (Eigenproduktion)

Gemeinsamer Auftritt des Projektchores des Stadtverbandes Musik und Gesang und dem Orchester der „Scuola Comunale di Musica Guiseppe Sarti“ aus unserer italienischen Partnerstadt Faenza

Inszenierung von Stephan Kirchenbauer

Musikalische Gesamtleitung: Werner Schnierer

 

Juli 2005

Maßgebliche Mitgestaltung des 1. Urbacher Schlosskonzert

Regie und Inszenierung: Stephan Kirchenbauer

Musikalische Leitung: D'Ann Ricciolini

 

September 2005

Eine Reise ins Barock - Jahresausflug mit Auftritten in Pfullendorf und Hagnau

 

März 2006

"Ich habe ihn gekannt..." Rendezvous mit Zeitgenossen Mozarts (Eigenproduktion)

- Kammermusikalisches Singspiel von Stephan Kirchenbauer

Regie und Inszenierung: Stephan Kirchenbauer

Musikalische Gesamtleitung: Werner Schnierer

 

Juli 2006

Maßgebliche Mitgestaltung des 2. Urbacher Schlosskonzert

Regie und Inszenierung: Stephan Kirchenbauer

Musikalische Leitung: D'Ann Ricciolini

 

Dezember 2006/

Januar 2007

"Nannerl Mozart - Im Schatten des Bruders" (Eigenproduktion)

Musiktheater in 3 Akten

Idee, Buch, Regie und Inszenierung: Stephan Kirchenbauer

Musikalische Leitung: D'Ann Ricciolini

 

Juni/Juli 2007

Mitgestaltung des 3. Urbacher Schlosskonzert

Regie: Stephan Kirchenbauer, B.Free

Musikalische Leitung: D'Ann Ricciolini

 

Juli 2008

Mitwirkung beim 4. Urbacher Schlosskonzert

Musikalische Leitung: D'Ann Ricciolini

 

Januar 2009

"Gmünder Ring" - die Sage um die Entstehung der Stadt (Eigenproduktion)

Staufer-Projektchor des Stadtverband Musik und Gesang Schwäbisch Gmünd mit der Baden-Badener Philharmonie

unter der Mitwirkung von Opera Gamundia

Autor und Regisseur: Stephan Kirchenbauer

Musikalische Leitung: Tanja Goldstein

 

Juli 2009

Mitwirkung beim 5. Urbacher Schlosskonzert - "Die glorreichen Sieben"

Idee und Regie: D’Ann Ricciolini, Ursula Quast und Lilianna Potyka-Kalecinski

 

Januar 2010

 

Neujahrskonzert in der Bernhardushalle Weiler (Eigenproduktion)

April 2010

Maßgebliche Gestaltung der Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag I.K.H. Diane Herzogin von Württemberg im Schloss Altshausen (Eigenproduktion)

Idee, Buch, Regie und Inszenierung: Stephan Kirchenbauer

 

Juli 2010

Mitwirkung beim 6. Urbacher Schlosskonzert - "Venezia - La Serenissima"

Regie: D’Ann Ricciolini

 

Oktober 2010

Mitwirkung bei der Benefizveranstaltung der Grace-Kelly-Vereinigung in Calw, angekündigt als "Höhepunkt des Abends"

 

Mai 2011

Revue "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt" (Eigenproduktion)

Regie und Inszenierung: Kathrin Bechstein

 

September 2011

Gestaltung einer Hochzeitsmesse in der Klosterkirche Neresheim

 

November 2011

Mitwirkung bei der Sportgala in Bargau zur Unterstützung der Erweiterung einer Ballsporthalle

 

Dezember 2011

Musikalische Umrahmung der Autorenlesung von Hans Pleschinski im Rokokoschlösschen

 

Juni / Juli 2012

Maßgebliche Mitwirkung bei der "Staufersaga" anlässlich der 850-Jahrfeier der Stadtgründung Schwäbisch Gmünds

Idee, Buch, Regie und Inszenierung: Stephan Kirchenbauer

Ko-Regieseurin: Kathrin Bechstein

 

September 2012

Feierliche Einweihung des Kulturzentrums "Prediger" in Schwäbisch Gmünd (Eigenproduktion)

Idee und Regie: Kathrin Bechstein

 

Dezember 2012/

Januar 2013

Musikalische Komödie "Der Held vom Kalten Feld", Bernhardushalle Weiler (Eigenproduktion)

Text: Brigitta Wanner

Regie, Inszenierung, musikalisch-künstlerische Gesamtleitung: Kathrin Bechstein

 

Juni 2013

Musikalische Umrahmung des Festaktes des AGV 1943

 

November 2013

Mitwirkung beim Festakt der Grace P. Kelly Vereinigung in Calw anlässlich des 40-jährigem Bestehens, angekündigt als "Höhepunkt des Abends"

 

Dezember 2013

"Die wunderbarste Zeit ist nah" - festliches Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Michael in Weiler (Eigenproduktion)

Text: Manfred Laduch

Idee und musikalische Leitung: Kathrin Bechstein

 

Januar 2014

Mitwirkung beim Neujahrsempfang der Stadt Schwäbisch Gmünd und dem Stadtverband Musik und Gesang

 

Juni / Juli 2014

Wiederaufnahme "Ich habe ihn gekannt" ... Rendezvous mit Zeitgenossen Mozarts (Eigenproduktion)

im Rahmen der Barockwoche der Landesgartenschau Schwäbisch Gmünd

Projektchor gemeinsam mit dem Liederkranz Bettringen

Idee und Buch: Stephan Kirchenbauer

Regie und Neuinszenierung: Kathrin Bechstein

 

September 2014

"Ich habe ihn gekannt" ... Rendezvous mit Zeitgenossen Mozarts (Eigenproduktion)

ein kammermusikalisches Singspiel von Stephan Kirchenbauer

in Hagnau / Bodensee

Idee und Buch: Stephan Kirchenbauer

Regie und Neuinszenierung: Kathrin Bechstein

 

Oktober 2015

Mitwirkung beim Gefangenenchor aus "Nabucco" bei der Aufführung des Theaters Pforzheim

 

November 2015

Musikalische Umrahmung der Benefizveranstaltung der Grace P. Kelly-Vereinigung zugunsten krebskranker Kinder und deren Familien in Bad Teinach-Zavelstein

 

Dezember 2015/

Januar 2016

Wiederaufnahme "Ich habe ihn gekannt" ... Rendezvous mit Zeitgenossen Mozarts (Eigenproduktion)

Idee und Buch: Stephan Kirchenbauer

Regie und Neuinszenierung: Kathrin Bechstein

 

Mai 2016

Musikalische Umrahmung bei der Weihe der Christi-Himmelfahrt-Kapelle in Herdtlinsweiler

 

Dezember 2016

"Stern über Bethlehem" - festliches Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Michael in Weiler (Eigenproduktion)

gemeinsam mit dem Bettringer Flötenensemble "Batheri"

Text: Manfred Laduch

Klavier: Carolin Schreier

Idee und Gesamtleitung: Kathrin Bechstein